Mission 2020 2017-11-14T17:14:08+00:00

„Don´t stop believin´“
Mission 2020

Ja, ich komme am 24.03.2020!

„Don´t stop believin´“
DER MEGA EVENT am 24.03.2020
in der Porsche Arena in Stuttgart

Ein einfacher Bauplan wäre die Lösung meiner Herausforderungen!

„Schaue dir erfolgreiche Menschen an und adaptiere deren Denken, Verhalten und Tun. Dann passe dies auf Deinen Charakter und Deine Situation an. Innovieren statt kopieren. Mach Dinge einfach anders“
Norman Gräter

Überzeuge Dich selbst von mir:
Melde Dich jetzt zu meinem Live Webinar an!

Melde dich jetzt zu meinem Gratis Webinar an und ich zeige dir in ca. 1 Stunde neue Wege auf, die dein Leben nachhaltig verändern werden.

Jetzt Anmelden

Die 5 Hauptgründe, am 24.03.2020 mit dabei zu sein

  • Die Vision 2020 ist ein Bauplan für Deine eigene Vision. Erfahre, was über die sechs Jahre funktioniert hat, was Du vermeiden kannst und wie Du mit den richtigen Informationen jedes Ziel erreichen wirst

  • Das gratis Tagebuch, mit dem genauen schriftlichen Bauplan für Erfolg
  • Ein Gemeinschaftsevent mit 6.000 Inspirationsfreunden, die alle das gleiche Ziel haben
  • Netzwerken mit den besten 5.999 Teilnehmern, die Du Dir vorstellen kannst. Denn jeder davon ist ein Visionär und Macher

  • Eine emotional geladene Show, die Dich inspirieren wird, auch Deine Ziele zu setzen und anzugehen

Ja, ich komme am 24.03.2020!

Meine Geschichte und der Hintergrund zur Mission 2020

„Aus diesem Grund helfe ich heute Menschen, mehr von dem zu machen, was sie wirklich glücklich macht“

Vor über 20 Jahren habe ich eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG gemacht. Jedoch fehlte mir der Drive zu einer bestimmten Abteilung. Alles war mir zu „Büro lastig“ und zu „normal“. Während meiner Ausbildung war ich für ein Auslandspraktikum in Österreich.

Dort fand damals die Schwimm-Europameisterschafft statt. Und als großer Fan von Franziska van Almsick hatte ich mir das Ziel gesetzt, sie zu treffen. Ich wusste nicht, in welchem Hotel sie ist und wie ich dort überhaupt Einlass finden sollte. Mit einem genialen Plan bin ich in einer mir unbekannten Stadt und ohne Internet an mein Ziel gekommen und habe sie in ihrem Hotel getroffen (die Geschichte ist echt der Burner, jedoch in diesem Kontext zu viel). Dies war für mich ein Schlüsselerlebnis.

Wenn ich etwas wirklich will, dann würde ich auch alles dafür tun und in Bewegung setzen, um dies zu erreichen. Quasi das unmögliche möglich machen. Mit dem richtigen Ziel ist alles möglich.

Somit wechselte ich dann von Würth vor mehr als 15 Jahren zu marbet, der Würth eigenen Event Agentur, die zu der Zeit gegründet wurde. Heute bin ich als Teamleiter für den Bereich Entertainment verantwortlich.

Meine Leidenschaft gehörte zu Beginn meiner marbet Zeit (1998) der Musik. Leider gab es mit dem Event Business wenig Berührungspunkte, so dass ich div. Veranstalter anschrieb, ob ich einen Einblick in die Welt der Musik haben dürfte. Ich begann also in meinem Urlaub als Showpraktikant bei PUR. Und damals war mein Traum, einmal Tourmanager einer internationalen Tour zu sein. Weiter ging es mit Hans Klok, und nach vielen Jobs und Einblicken bei Shows, Festivals usw. Irgendwann landete ich als Produktionsassistent bei Manowar, der lautesten Band der Welt. Immer noch rein aus meinem Urlaub heraus arbeitend wurde ich dann die folgenden Jahre zum weltweiten Tourmanager und pers. Assistenten des Bandleaders Joey DeMaio. Nach genau 10 Jahren hatte ich meinen Traum erreicht. Wie die gültige Regel schon besagt – wenn du zu den besten 3% der Welt gehören möchtest, musst du pro Jahr 1.000 Stunden mit dem aufwenden, was für dich wichtig ist. Dann bist du nach 10 Jahren am Ziel. Dies hatte ich erreicht.

Bereits mit diesen „Leidenschafts – Jobs“ bin ich meiner inneren Berufung nachgegangen. Ein Zahnrad in einer Uhr zu sein. Egal, wie groß oder klein das Zahnrad ist – jedes Teil ist nötig, um einer Sache zum bestmöglichen Erfolg zu verhelfen. Wer mich als Kind / Jugendlicher gefragt hat, warum ich hier auf der Welt bin, war meine Antwort immer: „Ich bin hier, um andere Menschen glücklich zu machen“. Und das ist heute noch mein innerer Antrieb. Ich helfe anderen Menschen, noch besser zu werden und zu erkennen, warum sie überhaupt hier sind.

Während meiner Eventzeit und unzähligen Veranstaltungen im In- und Ausland durfte ich mit großartigen Menschen, wie z.B. Friedensnobelpreisträger Bischof Desmund Tutu, Bertrand Piccard (Solar Impulse Visionär), Anastacia, Gerhard Schröder, Prof. Würth, David Garrett uva. arbeiten. Ebenso war ich auf unzähligen Vorträgen und Seminaren zu div. Themen wie Motivation, Führung, persönliche Führung …

Irgendwann habe ich für mich selbst erkannt, warum wir Menschen denn immer an gesetzten Zielen scheitern. Das können kleine Ziele sein (wie weniger Essen, mehr Sport) oder auch große Ziele, egal in welchem Bereich des Lebens. Unser eigener Körper arbeitet dabei sehr oft gegen uns, wenn in frühen Kindheitstagen dort ein bestimmter Autopilot zum dem bestimmten Thema „installiert“ wurde.

In 2011 / 2012 war ich immer unzufriedener, was für ein teilweise „unmenschlicher“ Umgang zwischen manchen Kunden / Dienstleistern herrschte. Ich war es leid, mir jeden Tag das Gemaule und Genörgle von Kollegen und Freunden anzuhören, die das Glas immer nur halb leer sahen und allen anderen an einem Unglück die Schuld gaben, nur keinen Fehler bei sich gesehen haben. Im Grunde sollte ich mein ganzes Wissen einmal zusammenfassen und meinem Umfeld mitteilen war meine Überlegung.

Von marbet kam dann in dieser Zeit ein Aufruf an alle Mitarbeiter, wer denn zu bestimmten Themen bereit wäre, einen Vortrag zu halten.

Meine mir zu der Zeit gegenübersitzende Kollegin kam somit auf die Idee, dass ich doch den Kollegen einmal von diesen ganzen Erkenntnissen erzählen sollte und hat mich für einen internen Vortrag vorgeschlagen.

So saß ich vor handschriftlichem Material, Büchern, Unterlagen und kramte in persönlichen Erfahrungen aus über 10 Jahren des Lernens und habe versucht, eine für mich sinnvolle Struktur herauszufinden. Was kann ich wie zusammenstellen, was es in dieser Form so noch nicht gibt. Und wie kann ich dies dann den Menschen beibringen? Mein erster Ansatz war, es vom Text und Inhalt her so aufzubauen, dass es alle Menschen anspricht – die Kinästhetiker, die Visuellen und die Auditiven. Denn jeder Mensch lernt anders (was die Schule noch nicht wirklich begriffen hat). Zudem war mir klar, dass eine dauerhafte Veränderung beim Menschen nur durch eine starke Emotion getriggert wird.

Warum nutzt kein mir bekannter Redner Musik in seinen Vorträgen? Diese Frage kann ich bis heute nicht beantworten. Viele nutzen für das Finale eine tragende Melodie oder haben powervolle Musik, um die Menschen zum z.B. Tanzen aufzufordern. Jedoch nutzt niemand die Kraft der Musik, wie dies die Filmbranche einsetzt. Ohne Filmmusik wäre jeder Film ohne Emotionen. Die Gefühle werden extrem durch diese unterlegte Musik verstärkt. Und das war mein Ziel. An passenden Stellen meines Vortrags die richtige Musik zu unterlegen, damit das Gesagte auch in Regionen des Gehirns dringt, die durch reine Erzählform dort noch nicht hingekommen wären.

Nach unzähligen Stunden war der Vortrag fertig. Mein 2,5 Stunden Vortrag, den ich in den 3 Tagen vor dem ersten Auftritt noch 2 x komplett geändert und umgeschrieben habe. Mir hat bei den Proben einfach die Sinnhaftigkeit gefehlt. Ich habe aus der Sicht eines Fremden nicht verstanden, was ich mir sagen wollte.

Am 22.01.2013 war es dann soweit. Ich stand im 240 Plätze fassenden Alma Würth Saal der Firma Würth und wartete auf meine 104 angemeldeten Kollegen und einige Freunde. Ich war ruhig, machte meine Warm Up Routinen, die ich bei Anthony Robbins gelernt habe und saß ruhig in der ersten Reihe. Einer unserer marbet Geschäftsführer moderierte mich an und ich stand auf…lief die 10 Schritte nach vorne und auf diesem Weg hatte ich das Gefühl, durch hüfthohes, lauwarmes Wasser zu laufen. Ein sehr ungewöhnliches Gefühl. Ich drehte mich zum Publikum, schaute in die Runde und da war ich. Ich wusste, hier gehöre ich hin. Es war eine Eingebung, ein Wissen, ein Gefühl… als wäre ich angekommen; mit Worten nicht zu beschreiben.

Die Rückmeldung nach diesem Tag war großartig. Nachdem die Nachfrage nach einem zweiten Termin kam und der Aufwand für das Grundkonzept so groß war, wollte ich den Vortrag unbedingt nochmals halten. Zudem wollte ich sehen, ob mein Gefühl sich bestätigen würde, dass dies wirklich MEINS ist. Am 19.02.2013 kam die Wiederholung für weitere 54 Kollegen und Freunde. Wieder mit erstaunlichem Feedback.

Mittlerweile habe ich den Vortrag sowohl in Deutsch als auch in Englisch gehalten. Von Deutschland bis Namibia und weiter nach Kos. Langsam kommen die Anfragen, die alle Menschen kommen, die den Vortrag bereits gesehen haben. Man muss ihn erleben, um ihn zu begreifen.

In meinem 2 Stunden-Vortrag informiere und inspiriere ich die Menschen, ihr Leben ab heute selbst in die Hand zu nehmen. Der finale Slogan ist „Mache mehr von dem, was dich wirklich glücklich macht“.

Zum einen war mir schon in frühen Jahren klar, dass ich hier auf dieser Welt bin, um anderen Menschen zu helfen. Ich konnte damit jedoch zu der Zeit nichts anfangen. Dies habe ich dann in meinen begleiteten Tourneen und dem Event Geschäft gelebt. Menschen in eine Welt zu entführen, sie mit den passenden Künstlern auf der Bühne aus ihrem Alltag und ihren Sorgen zu holen und eine nachhaltige Erinnerung mit dem Komplett Event zu schaffen. Die Zeiten haben sich geändert. Alles ist schnelllebig, es fehlt an der nötigen Wertschätzung, die Umgangsformen sind stark nachlassend und es macht immer weniger Freude, sich für Events einzubringen, die morgen jeder wieder vergessen hat.

Dies möchte ich mit meinen Vorträgen und Coachings ändern. Mein Tun und Handeln Tag für Tag soll einen Sinn haben. Anderen helfen, zu erkennen, was ihre Berufung ist, in was sie gut wie kein anderer sind und zu erklären, warum sie so ticken, wie sie ticken, das ist meine neue Mission. Denn nur wer weiss, wer im eigenen Körper das Zepter in der Hand hat und warum, kann etwas verändern. Dann geht es darum, ein Ziel zu finden, dass einen morgens förmlich aus dem Bett reisst.

Zum Anderen war ich auf der Suche nach einem USP als Redner – was hebt mich von Anderen ab? Motivationstrainer gibt es genug. Jedoch ist es nicht mein Ansinnen, die Menschen zu motivieren. Motivation kommt von innen heraus. Daher sehe ich meine Aufgabe, die Menschen zu inspirieren, etwas verändern zu wollen. Ich bin der Inspirator und nicht der Motivator. Wenn die Inspiration eingesät ist, wächst die Motivation von ganz alleine.

Die größte Herausforderung war, dass ich bisher keinen unheimlichen Erfolg, unheimliche Misserfolge oder sonstige Dinge hatte, über die ich der breiten Masse berichten kann. Nichts wie die Großen dieser Welt (Anthony Robbins, Jürgen Höller u.a.) Wer sollte mir also zuhören? Und warum? Was gibt mir das Recht, andere Menschen inspirieren zu wollen?

Ich habe entschieden, den Menschen nicht von meinem großen (und in meinen Augen nicht vorhandenen) Erfolg zu berichten, sondern sie mit auf den Weg zum Erfolg zu nehmen. Die Erfolgsgeschichte quasi auf den Kopf gestellt. Bei mir werden die Teilnehmer ein Teil (m)einer Erfolgsgeschichte. Ich nehme jeden mit und zeige, dass meine Aussagen auch der Wahrheit entsprechen. Durch alle Höhen und Tiefen, die kommen werden. Und jeder wird sehen, dass es möglich ist, alles zu erreichen, was man erreichen will. Wenn natürlich das Ziel für die Person stimmt und in deren Berufungs- und Interessenfeld liegt.

So entstand die Vision 2020. An meinem 43. Geburtstag werde ich eine volle Porsche Arena haben. 6.000 Menschen werden meine Karten kaufen. Mit 0 Bekanntheit, 0 Referenzen und 0 Fans bin ich gestartet und habe diese Vision weiter ausgebaut. Der Start des Vorverkaufs beginnt am 12. September 2014 – 2020 Tage vor dem eigentlichen Event.

Durch meinen Coach wurde ich motiviert, doch bereits einige Monate zuvor einen Vorverkauf für Familie und Freunde zu starten. Gesagt, getan. Als die ersten beiden Karten verkauft waren, hat die Vision 2020 eine ganz neue Dynamik bekommen. Bis dahin war es ein Wunsch ohne Verbindlichkeit. Nun war diese da – zwei Menschen hatten mir Geld gegeben. Für einen Event in 6 Jahren, den ich zwar in meinen Gedanken schon sehr oft habe ablaufen sehen, jedoch keinen Weg zum Erfolg vorweisen konnte. Verkaufte Karten = Leistung erbringen. Ab diesem Moment ging es von der Vision zur Realität. Ich werde es machen – und nicht nur das, ich werde ein ausverkauftes Haus haben.

Mitte 2016 habe ich bereits 446 Karten verkauft. Mein Ziel ist, dass wir 2019 ausverkauft sind!

Und was kommt nach 2020? Ist dann die Mission erfüllt und ich lege mich wieder hin?

Keineswegs. Mein Visionsplan geht aktuell bis 2030 mit Auftritten, Tourneen und Vorträgen im In- und Ausland. Am 24.03.2020 verlosen wir auch unter allen Gästen eine Reise für 2 Personen nach XX (wird noch nicht verraten). Eine eigene Akademie mit vielen weiteren Kollegen und Trainern, damit wir so vielen Menschen wie möglich helfen können. Bei was? „Sei du selbst“. Das ist mein Motto, das über allem steht. Und dabei helfe ich dir.

Was mich antreibt ist, wie ich es beschreibe, „The Power of Passion“. Meine Leidenschaft. Jeder, der erkennt, was seine Leidenschaft ist, wird Bäume ausreißen und unmögliches möglich machen können. Und diese Passion gilt es zu finden und zu leben. Zu viele Menschen laufen ohne Sinn und Plan durchs Leben und wissen gar nicht, was für ein großartiges Potential in ihnen schlummert. Meine Leidenschaft ist es, den Menschen zu helfen, dieses Potential zu entdecken, freizulegen und dann damit deren eigene Welt im Positiven einzureißen. Und weiterführend damit dann auch anderen Menschen zu helfen. Somit entwickelt sich das als positive Kettenreaktion, die Welt zu einem besseren Ort für uns alle zu machen.

Ein einfacher Bauplan

Diesen erhältst Du in Form eines einzigartigen Events am 24.03.2020 in der Porsche Arena in Stuttgart.

Sei dabei, wenn die Vision von Norman Gräter wahr wird und erhalte zudem sein neues Buch „Don´t stop believin´- Mein Weg zu 2020“.
Alles, was Norman Gräter Dir vormacht, kannst Du adaptieren und für Dich anwenden. Das Buch ist ein Tagebuch über den Verlauf von sechs Jahren, indem Du erfährst, was geklappt hat, was ein schmerzhafter Lerneffekt war und welche Werkzeuge Du auf dem Weg zu Deinem eigenen Erfolg einsetzen darfst, um einen schnelleren Erfolg zu haben.

Ja, ich komme am 24.03.2020!

„Herr Gräter weiß gekonnt, sein Publikum für die Themen Motivation, Optimismus und positive Sichtweisen zu begeistern. Mit spontanen Einlagen tritt er mit den Zuschauern in den Dialog anstatt "nur" vorzutragen. Dabei weist er Parallelen zur spezifischen Branche seiner Zuhörer verständig auf, sodass das Publikum einiges an Inspiration "mit nach Hause" nehmen kann“

Britta Biederlack FLOWFACT GmbH

„Mit seiner positiven Art hat er es in Kürze geschafft, das Publikum zu begeistern und mitzureißen und aktiv an seinem Vortrag teilnehmen zu lassen. Herr Gräter hat uns alle zum Lachen, Staunen und auch zum Nachdenken gebracht. Herr Gräter hat unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt, wir würden ihn jederzeit weiterempfehlen“

Beate Nowak Viessmann Deutschland GmbH

It really change my life in the sense that I will accomplish what I set to do. It was really a time well spend would not wanna have missed it for anything else.

Iiue Kauta Community Development Officer der Stadt Windhoek, Namibia

"Es war ein überaus kurzweiliges Feuerwerk von vielen interessanten Aspekten zum Thema „Move it - Erfolg hat nur, wer handelt". Norman Gräter hat uns Zuhörer mit seinen tollen Beispielen und Darstellungen in den Bann gezogen und begeistert. Seine Leichtigkeit und Überzeugung in seinem Vortragsstil animieren und motivieren die vermittelten Inhalte sofort umzusetzen. Danke für die herausragende Veranstaltung"

Florian Möckel Präsident Marketing-Club Augsburg e.V. und Geschäftsführender Gesellschafter der Ludwig Leuchten GmbH & Co.KG

„Das Feedback der Teilnehmer war überragend. Alle waren sehr begeistert. Er hat es sogar geschafft, den Top Führungskräften am Schluss Tränen in die Augen zu treiben. Genau so etwas haben wir uns gewünscht“

Carina Esteves de Matos TRW Automotive Electronics & Components GmbH & Co KG

„Die Dynamik, Echtheit, Vielfältigkeit, Lebensfreude, positive Ausstrahlung, Tugend, Sicherheit und Professionalität, welche du vermittelt und ausgestrahlt hast, war beeindruckend“

Nicole Engelhardt NeCk LebensArt

„Ihr Vortrag war wunderbar wohltuend, inspirierend und das Heimreisegepäck danach gefüllt mit Denkanregungen und Energieschüben“

Josefine Zech Marketing IVT GmbH & Co. KG

“Thank you very much for your keynote. I got a lot of things from your splendid speech“

Michelle Chen KAM Leader Würth Arvid Nilsson Logistics & Trade (Shanghai) Co., Ltd

„Der ganz klare Publikumsliebling unserer Kundenveranstaltung, der für viele nachdenkliche, aber noch mehr Aha-Erlebnisse sorgte, kam, und siegte auf Anhieb – Norman Gräter konnte mit Powered by Passion uns alle von den Sitzen holen und mit der Erkenntnis, alles ist erreichbar, wenn man es denn nur tut!!! Und dann haben wir das Hotel gerockt – ein Schallpegel aus allen Kehlen wie bei einem AC/DC-Konzert….denn, wenn man für etwas brennt, sind 120% eine Leichtigkeit.”

Roland Hueter Bosch Sicherheitssysteme GmbH / Manager Marketing Communication

Gerne gebucht von:

Weitere zufriedene Kunden

Die Academy in den Sozialen Medien

Bleib informiert und erhalte direkten Einblick in meine Arbeit als
Coach, Speaker und Inspirator.